KVD-Bühnenakteure im Staatstheater

25.09.2017 (fe) Vor einigen Tagen machte sich eine kleine Gruppe der Sitzungsaktiven des Dieburger Karnevalvereins auf den Weg zum Staatstheater nach Darmstadt. Hintergrund war der alljährliche Ausflug der Bühnen-Narren. Diesmal waren mit der Organisation die „Äla-Kepp“ Achim Weißbäcker und Johannes Spieß beauftragt.
Die ehrenamtliche Beraterin der Äla-Kepp, Frau Katrin Gerstenberger, ihrerseits langjähriges Ensemblemitglied des Darmstädter Staatstheaters und im Jahre 2014 zur Kammersängerin ernannt, begrüßte die Dieburger Besuchergruppe und führte sie fast zwei Stunden lang durch die Räume, Flure und Werkstätten sowie die verschiedenen Bühnen des Staatstheaters. Interessiert hörten die Dieburger Narren zu und erfuhren unter anderem, dass das Darmstädter Staatstheater mit seinen etwa eintausend Räumen und über 500 Mitarbeitern das drittgrößte Theater in Deutschland ist.
Sehr erstaunt waren die Sitzungsakteure auch über die hervorragend ausgestatten unterschiedlichen Werkstätten, wie etwa die Schreinerei und die Schlosserei in denen die gewaltigen Bühnenkulissen entstehen. Für die Herstellung der Bühnenoutfits sind neben der Schneiderei und einer Schusterei auch Werkstätten für andere Accessoires wie etwa Hüte, Perücken, Schmuck oder anderes Kostümzubehör zuständig.
Zwischendurch musste aufgepasst werden, dass in den jeweiligen Fundus-Räumlichkeiten keiner der Dieburger Besuchergruppe verloren ging. Denn ohne Ortskundigkeit wäre der Weg nach draußen, durch die verworrenen Gänge des riesigen Theaters sicher problematisch geworden.
Nicht zuletzt der Einblick in die aufwändigen Bühnentechniken mit Drehbühne, versenkbarer Bühne und Hebebühne für das Orchester ließ so manchen erahnen, welch umfangreiche Kosten mit einer solch großen kulturellen Einrichtung einhergehen.
Zum Schluss bedankten sich Johannes Spieß und Sitzungspräsident Bernd Wolfenstädter bei Katrin Gerstenberger mit einem dreifachen „Dibborsch-Äla“ auf das herzlichste für die interessanten und ausführlichen Informationen.
Den Ausklang des Ausfluges bildete ein gemeinsames Mittagessen in einem Lokal nahe des Staatstheaters. Mit vielen neuen Eindrücken, wie so manche Abläufe und die vielen logistischen Planungen in einem professionellen Theater geregelt sind, kehrten die Dieburger Bühnenfastnachter zurück in die Fastnachtsstadt.