Kinderprinzenpaar 2016 proklamiert

Kinderprinzenpaar 2016 web
Prinz Julius 1. und Prinzessin Denise 1.

In der ersten von 2 Kindersitzungen wurde von KVD-Präsident Friedel Enders das neue Kinderprinzenpaar vorgestellt und proklamiert.

Nachfolgend die Proklamationsrede des KVD-Präsidenten:

 

 

 

 

 

Foto: Thomas Gelfort

 

Guten Tach, ich bin wieder da,
und rufe euch zu 3 x Dibborsch –ÄLA!
Wie jedes Jahr will ich fürwahr
Euch vorstelle euer prinzliches Paar.
Damit ihr wisst wer es Prinzepaar iss,
erzähl ich euch mit Schwung und Schmiss,
von den Beiden, die sich heut sehr freue,
dass sie das Prinzepaar sinn, das neue.
Noch viel, viel mehr freu‘n sich jetzt die Zwaa,
wenn ihr ihne zuruft 3x Dibborsch-ÄLA!
Von alters her ist es bekannt,
dass der Prinz zuerst wird genannt.
Die Prinzessin sieht das mit Genuss,
denn sie weiß: das Beste kommt immer zum Schluss.
Euer Prinzje, er steht hier auf der Bühn´,
en lustige Kerl, unn e bissje aach kühn,
Erfahrung hat er mi´m Uniform trage,
denn er macht – des muss ich eich sage,
schon seit er 3 Jahr alt – is des nit de Hit
bei de blau–weiße, bei de Kinnergard´ mit,
unn dann hodd er noch so e Tugend,
iss Messdiener unn bei de Kolpingjugend
Er trinkt gerne Kaba, das macht ihn ganz cool,
wenn er als geht zur Goetheschul´.
G5b so heißt seine Klass,
unn Hömke sein Lehrer , iss dess nit krass?
Deutsch – so sagt der Prinz – gewiss,
in de Schul sein Lieblingsfach iss.
In seiner Freizeit spielt gern er Gitarre,
unn zur Fassenacht den Narre‘.
Dann singt er laut, des gefällt ihm am beste,
den Fastnachtsschlager vom „Fest der Feste“.
Soi Mama Jaqueline, arbeit´t hin und auch wieder,
am Empfang der Praxisgemeinschaft Schmieder.
De Papa Matthias, man oft gesehe schon hat,
als Standarteträger bei de Prinzegard.
Euer Prinz der heißt Julius, wie Caesar einst aa,
drum ruft ihm jetzt zu 3x Dibborsch-ÄLA!

Jetzt zu dem Prinzessje, der goldischen Maus,
die sieht doch werklich klasse aus.
Auch sie iss an Fassnacht stets lustig unn fit,
denn auch sie macht bei de Kinnergard´ mit.
Was sie gerne trinkt, fragt ich sie - verflixt,
Antwort: Appelsaft mit kaltem Wasser gemixt.
Sie geht zur gleichen Schul´ wie de Prinz aa,
in die Parallelklass´ G5c – wie wunderbar.
Ihr Klass´ wird unterrichtet, es iss werklich wohr,
von Frau Bünger mit em Doktertitel devor.
Ihre Lieblingsfächer sind, drauf habt ihr mein Wort,
ganz selbstverständlich Kunst und auch Sport.
Sie spielt gerne Geige, auch Violine genannt,
wird sicher mal wie Anne-Sophie Mutter - so bekannt.
Für ein weiteres Hobby tat sie sich entscheide,
denn sie geht sehr gerne zum Reite.
Ihre Lieblingsspeise – an die Küche ein Gruß,
ist Pfannkuchen mit Apfelmus.
Die Mama der Prinzessin, des iss werklich top,
hat in Darmstadt beim Merck - ein prima´ne Job.
Der Herr Papa, der Sven als Vornamen hat,
is Stadtbrandinspektor hier, in unserer Stadt.
Euer Prinzessje heißt Denise, da wird jedem klar,
des is französisch, 3x Dibborsch-ÄLA!
Nun kennt ihr die Beiden, jetzt wisst ihr all,
wer vor euch steht in dieser Hall.
Es ist – das ist jetzt jedem klar,
das neue Kinderprinzenpaar.
Was jetzt noch fehlt, ja, das ist richtig,
die närrischen Titel – denn die sind sehr wichtig.
Damit ihr mich nit gleich tut schenne,
will ich die Titel euch jetzt nenne:

Im Jahre 2016 regieren über das fastnachtlich-närrische Kindervolk von Dieburg
Kinder-Prinz Julius I.
Caesar´che vun de Kolpingsdiener
Klampfe spielender Schlawiner
 Julius Gärtner
 
Kinder-Prinzessin Denise I.
Violinche vun tata-tatü
Kinnergarde´s Reitgenie
 Denise Weyrauch
  
Sie werden begleitet von den Pagen:
Noemi von der Suffies-Gruppe
– Noemi Zimprich
Max vom Schelleklobber-Clan
– Maximilian Paul